Schokolade und ihre Wirkungen

Schokoalde und ihre Wikungen

Jeder liebt sie - Schokolade! Es ist ja auch einfach lecker! Und es ranken sich viele Gerüchte um diese Leckerei. So sagt man, dass Schokolade glücklich machen soll und sogar gesund ist. Aber stimmt das? Ist an diesen Aussagen etwas dran? Wir haben für euch mal ein bisschen recherchiert und sind auf einige interessante Sachen gestoßen.

Zuerst einmal die Frage: Woher kommt Schokolade denn? Der Begriff stammt von dem atztekischen Wort "Xocólatl" und bedeutet übersetzt so viel wie „Bitterwasser“. Der Grund hierfür ist, dass die Atzteken die Schokolade nur in flüssiger Form kannten. Dabei war der Kakaoanteil so hoch, dass das Getränk bitter schmeckte. Heute kennen wir ja auch die Zartbitterschokolade, die sehr viel Kakao enthalten kann.

Aber seit wann gibt es denn jetzt Schokolade? Heute vermutet man, dass Schokolade - wenn auch in flüssiger Form - schon vor über 2000 Jahren konsumiert worden ist. Auf Tonscherben in Honduras ca. 1150 v. Chr. hat man den Stoff Theobromin nachgewiesen. Diesen findet man in Mittelamerika nur in der Kakaobohne.

In Mexiko war diese sogar richtig wertvoll. Sie wurde für heilig gehalten und nur bestimmten Gruppen der Gesellschaft war es erlaubt, sie zu konsumieren. Dabei ging es nicht nur um den Geschmack; die Mayas benutzten die Kakaobohne als Zahlungsmittel.

Erst zum Beginn des 19. Jhd. wurde das Verfahren entwickelt, um Schokolade - wie wir sie heute kennen - herzustellen. Der Holländer Van Houten entwickelte ein Prozess, womit er die Kakaobutter vom Kakao trennen konnte. Die Tafelschokolade wurde geboren. Als diese sich langsam in Europa ausbreitete galt sie anfangs als Kräftigungsmittel und wurde sogar in Apotheken verkauft.

Ist da etwas dran? Naja J.K. Rowlling hat der Schokolade in ihren Büchern diese Eigenschaft auf jeden Fall auch zugesprochen. Nach einem Dementorangriff isst Harry auf geheiß seines Lehrers Remus Lupin auch immer Schokolade…

Es ist nachgewiesen, dass der Duft von Schokolade die sogenannten Theta Gehirnwellen erhöht. Diese helfen dir, dich zu entspannen. Außerdem liefert die Schokolade eine ganze Menge Energie: mit einem einzigen Chocolate Chip kannst du 45m laufen. Für so ein bißchen Essen ganz schön viel. Scheint also das Richtige zu sein, um sich von einem Dementor zu erholen.

Die Kakaobohne enthält noch einen weiteren sehr wirksamen Stoff: Flavonol. Wenn du dunkle Schokoalde isst, kann dies das Risiko eines Schlaganfalls um 29% senken und das eines Herzinfarkts sogar um 37%. Flavonol bindet nämlich die zellschädigenden Stoffe in unserem Körper. Aber immer genau lesen: nur dunkle Schokolade! In der leckeren Milchschokolade, welche die meisten von uns genießen, ist nicht genug von diesen Stoffen enthalten.

Vorhin wurde schon Mal kurz der Stoff Theobromin erwähnt. Das ist tatsächlich ein Stoff, der rauschähnliche Zustände hervorrufen kann. Er macht glücklich. Außerdem enthält Kakao noch Koffein und Bausteine des Glückhormons Serotonin. Alles Stoffe, die uns aufmuntern. Allerdings ist die Wirkung sehr gering. Aber zumindest wissen wir jetzt: Ein bisschen Wahrheit steckt durchaus hinter dem Mythos. Auf jeden Fall ein wunderbares Mittel gegen Liebeskummer oder ähnliches- es schmeckt auch einfach verboten gut!

Und jetzt noch speziell für euch liebe Frauen: Während dem Liebeskummer isst man die Schokolade aber danach geht es dann weiter- dann wird die (Zartbitter-)Schokolade geschmolzen und mit Mandelöl vermischt. Sofort habt ihr eine wunderbare Gesichtsmaske, die reinigend wirkt und der Haut Feuchtigkeit spendet. Die Schoki ist also ein echtes all-round Talent! 

Wenn das mal nicht nach dem perfekten Snack für die kalte Jahreszeit klingt: Es macht glücklich- bei den dunklen Tagen sehr nützlich! Es senkt die Gefahr von Herzkreislauferkrankungen und ist, richtig verwendet, gut für die Haut! Da ist man ja bestens für den Winter gewappnet!! Aber bitte nicht eure Tiere damit beglücken! Hunden zum Beispiel fehlt nämlich ein Enzym, um die Schokolade verdauen zu können! 

Na Appetit bekommen? Dann schau doch Mal in unseren Shop, was du leckeres finden kannst. Wenn dir so ein einzelnes Täfelchen nicht genug ist versuch einfach eine ganze Box. Da hast du dann ein vielfältiges Angebot aus süßen und herzhaften Snacks. MyCouchbox: Überraschung, Freue, Genuss- jeden Monat neu! Und das in einer Box.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.